Deutscher Segelflugverband e.V.

csm logo dhv und dsv f3922cd6a0Nachdem der DAeC (Deutscher Aero Club e.V.) gemeinsam mit Berufsverbänden der Piloten und der Flugsicherung sowie der AOPA ein sogenanntes Strategiepapier zur Kollisionsvermeidung veröffentlicht hat, sahen sich der DSV (Deutscher Segelflugverband e.V.) und der DHV (Deutscher Gleitschirm- und Drachenflugverband e.V.) zu einer Klarstellung gezwungen. Dies auch, weil weder die Fachverbände noch die jeweiligen Bundeskommissionen bei der Erstellung im DAeC mitwirken konnten.

Innerhalb des DAeC stellen Gleitschirm- und Drachenflieger sowie Segelflieger etwa 2/3 der Mitglieder – und müssen sich dennoch im Nachhinein von der Luftraumarbeit des eigenen Dachverbandes distanzieren, um Schaden von unserem Luftsport abzuwenden.

Das sogenannte

findest Du hier, unsere gemeinsame dazu findest Du hier.

Der DHV und der DSV setzen sich schon seit langer Zeit beim Bundesministerium für Verkehr und bei der Deutschen Flugsicherung begründet dafür ein, dass es nicht zu einer generellen und zwingenden Transponder- / ADS-B Pflicht für alle Luftfahrzeuge kommt. Mit ADS-B (Automatic Dependent Surveillance – Broadcast) würden ständig Daten wie Position und Flughöhe auf der Frequenz 1090 MHz ausgesendet werden. Hintergrund sind die Forderungen seitens des Verbands der kommerziellen Piloten, der Gewerkschaft der Fluglotsen, AOPA und des DAeC, diese Ausstattung absehbar für alle Segelflugzeuge und dann – zeitlich noch nicht festgelegt – für alle anderen Luftsportarten in geeigneter Form verbindlich vorzuschreiben.

Dies, obwohl in einer aufwändigen Simulationsstudie der DFS 2018 / 2019 nachgewiesen wurde, dass die vielen Daten die Standards der ICAO für die Funkfeldbelastung und Entdeckungswahrscheinlichkeit verletzen und zudem durch die Fluglotsen am Arbeitsplatz überhaupt nicht verarbeitet werden können. Damit wird der Flugbetrieb nicht sicherer. DHV und DSV sind nicht generell gegen Transpondertechnologie – aber bitte nur dort wo sie sinnvoll (z.B. im Luftraum TMZ) oder zwingend ist (z.B. Flugführung der „schweren“ Flugzeuge im IFR Verkehr). Flugsicherheit ist anders zu verbessern. Daher setzen DHV und DSV auf die Integration vorhandener und zukunftsfähiger digitaler Systeme.

wgc2021

Der DSV ist Mitglied im
Deutschen Aero Club e.V. (DAeC)daec logo

23. Januar 2021

Projekte CRM Dokumente

segelflug

travelbyglider

Suchen

 

Herzlich willkommen beim Deutschen Segelflugverband!

Der Deutsche Segelflugverband wurde im Sommer 2015 gegründet und bietet allen Segelfliegern in Deutschland aus einer Hand Informationen und Unterstützung für unseren faszinierenden Sport und unser Hobby.

Der Aufbau des Verbandes erfordert viel Engagement und Aufwand. Durch Deine Mitgliedschaft unterstützt und stärkst Du die Sache des Segelfluges direkt - werde JETZT Mitglied!

Bei den bisherigen großzügigen Spendern bedanken wir uns. Jede noch so kleine Spende hilft uns, den Deutschen Segelflugverband schnell zur vollen Leistungsfähigkeit auszubauen. Selbstverständlich erhältst Du umgehend eine anerkannte Zuwendungsbestätigung (Spendenbescheinigung).

Frei wie ein Vogel - Segelfliegen!

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen unter Datenschutzerklärung.